Dokumentarfilme fürs Fernsehen mache ich seit 20 Jahren - und zwar ausschließlich für öffentlich-rechtliche Sender. Der Grund: Für mich steht die Würde meiner Interviewpartner an erster Stelle.


Ich möchte nahekommen, ohne bloßzustellen, ich möchte dabei sein, ohne mich gemein zu machen (frei nach Hajo Friedrichs).


Eigentlich bin ich Historiker, nach dem Studium habe ich zunächst für die „Hamburger Morgenpost“, danach für verschiedene Fernsehsender als Journalist gearbeitet. Unter anderem für Radio Bremen, für den NDR und für den WDR.